Gitan - das war erst der Anfang

Ein Pferd zu verladen, das davon überzeugt ist, dass Hänger fahren doof ist und dies ganz gekonnt mit Steigen, Umdrehen, Treten und Beißen zeigt ist nicht so einfach, vor allem wenn man selbst mit angebrochenem Zeh gehandicapt ist. Nach eineinhalbstündigem erfolglosen Versuchen nahm ich die Hilfe des Hofbesitzers dankend an.

 

So kam er auf dem Sonnenhof an. Am nächsten Tag dann die erste Trainingslektion im Round Pen. Gitan gab mir zu verstehen, dass es ihm unmöglich erscheint von seinen Gedanken loszulassen und ignorierte meine Cuts völlig. Er zeigte seinen Unmut auch, indem er bei Richtungswechseln sehr nah und drohend an mir vorbei lief. Jedoch schien mir seine Lauffreudigkeit sehr positiv, somit schlug ich die Brücke zu ihm eben erstmal durch Vorschläge der Beschleunigung und mal nicht durch Richtungswechsel mit Außenwendung.

 

Und genau das kam an, durch meine Vorschläge und dem damit verbundenen gemeinsamen Laufen, bei dem wir uns beide in seinem Energiefeld bewegten, konnte ich eine Gemeinsamkeit mit ihm aufbauen. Er spürte, dass ich Interesse daran habe, mit ihm zu arbeiten und nicht ihn für mich arbeiten lasse. Und das schien bei ihm Interesse zu wecken. Binnen einer Trainingseinheit wandelte sich seine Einstellung zu einem willigen, interessierten Pferd. Das permanente Schnappen verschwand gänzlich, spazieren gehen ist jetzt mit einem entspannten, fleißigem Vorwärts möglich. Und Gitan macht wirklich Spaß.



Die freilaufende Arbeit ist die reinste Freude mit ihm, gymnastizierende Bodenarbeit ist noch schwer, weil er körperlich einfach verspannt und steif ist, aber auch das wird zunehmend besser, mit dem Geritten werden an sich hat er bis jetzt keine Probleme, allerdings fehlt ihm auch hier die Gymnastizierung. Biegung und Aufrichtung scheint ihm völlig fremd zu sein und somit läuft er stark auf der Vorhand, woran wir jedoch jetzt vermehrt arbeiten.

 

Was mich aber wirklich sehr erstaunt ist der krasse Wandel vom steigenden, tretenden, ausschlagenden und schnappenden Pferd zu einem Pferd, das sich binnen einer einzigen freilaufenden Einheit weich, offen und an einer Pferd-Mensch-Partnerschaft interessiert zeigt.

 

So einen schnellen Wandel habe selbst ich noch nicht erlebt. Gitan ist ein toller Wegbegleiter, er strahlt von innen und es ist mir eine große Freude weiter mit ihm arbeiten zu dürfen.

 

In diesem Sinne und Im Sinne des Pferdes


Eure Simone Carlson

Fotos: Kolibri Eberhardt