Navajo wacht auf

 

Es begann schleichend und wird immer deutlicher, immer schöner und immer angenehmer.

 

Es fällt in immer mehr Situationen auf und ich freue mich über jedes kleine Lebenszeichen von ihm.

 

Auch wenn es anfangs oft nicht hübsch aussieht, z.B. wenn er andeutet  nach mir zu  treten wenn ich nach seiner kahlen Pilzstelle schauen will. Aber immerhin ist es eine REAKTION!

 

Beim Spaziergang sieht er plötzlich ein Auto in weiter Ferne am Horizont und lässt sich kaum mehr davon abbringen.  Immerhin: eine REAKTION!

 

Sehr deutlich wurde es neulich in der freilaufenden Arbeit, er wirkte erst mal extrem träge, also habe ich etwas mehr Energie meinerseits verwendet für abrupte Richtungswechsel und Tempowechsel. Und da erschien er plötzlich auf der Bildfläche! Grunzend, buckelnd und durchstartend war er wach und präsent. Er galoppierte noch eine Runde buckelnd und lief dann losgelöst im Trab nach vorne als hätte er auf einmal einen Grund gefunden sich zu bewegen. Von da an war er aufmerksam und reagierte auf feinste Hilfen meinerseits. Auch das Einladen war fortan voller Energie, entspannt und weich, immer mit einem Lecken und Kauen und fleißig bis er direkt vor mir stand.

 

Mit einem solchen Pferd kann man arbeiten! Da macht das arbeiten wirklich Spaß. Zudem hat er sich auch körperlich schon sehr verändert. Er ist nicht mehr so mager, die Rippen sind nicht mehr sichtbar, die Hinterhand füllt auf und wird kräftiger, sein Hals wird lockerer und voller und kann nun langsam links und rechts schwingen.

 

Ja, es ist noch ein Weg aber nun macht er ihm Freude, das merke ich schon wenn er mir interessiert entgegen blickt wenn ich komme um mit ihm zu arbeiten.

 

Es erfüllt mich jedes Mal wieder mit Freude wenn Pferde wie Navajo sich wandeln und wachsen.

 

Ich werde weiter berichten.

 

In diesem Sinne und im Sinne der Pferde

Eure Simone Carlson