Senioren-Residenz

Liebe Freunde von Im Sinne des Pferdes,

Als wir vor 10 Jahren das Konzept zum Sonnenhof erstellt haben, war die Idee, alle Pferde artgerecht im Herdenverband und Offenstall zu halten. Im Laufe der Jahre haben uns die Pferde gelehrt, dass sie mit zunehmendem Alter unterschiedliche Bedürfnisse haben, die oft von unserer Vorstellung einer artgerechten Haltungsform abweichen – zumal domestizierte Pferde älter werden als in der Wildnis. Um die Jahre des Älterwerdens würdevoll zu gestalten, bedarf es besonderer Begebenheiten.  

Dies lehren uns nun unsere 5 „Kandidaten“, die mittlerweile bis zu 30 Jahre alt sind. Aber auch die anderen Pferde, die jetzt noch frisch und munter sind und für die das momentane Stallkonzept ideal gestaltet ist, werden irgendwann mal hoffentlich in dieses gesetzte Alter kommen. Und aus diesem Grund haben wir uns viele Gedanken gemacht. 

Mit dem Ergebnis, dass wir eine Senioren-Residenz gestalten möchten: ein Rückzugsort, an dem die alten Pferde mehr zur Ruhe kommen. Dies hat sich bereits für einzelne unserer Pferde bewährt. Eine rangniedrige ältere Stute hatte immer wieder milde Krankheiten, die auf ein schwaches Immunsystem hin deuteten. Seitdem sie die Möglichkeit hat, nachts separat zu stehen und zur Ruhe zu kommen, hat sich ihr Immunsystem wieder stabilisiert, und dadurch hat sie viel weniger gesundheitliche Probleme. Andere unserer Pferde haben bei großer Hitze Kreislaufbeschwerden und bei großer Trockenheit und Staubbelastung durch die Ernte Atemwegsbeschwerden. Und es werden immer mehr Pferde, die langsam in die Jahre kommen. All diesen Pferden möchten wir mit dem neuen Konzept Erleichterung verschaffen. 

Wie können wir das umsetzen?

Zum Glück haben wir auf unserem Hof einen Stalltrakt, der noch ganz unberührt ist. Es ist ein sehr kühler Ort, der den Pferden die Möglichkeit bieten würde, vor der extremen Sommerhitze zu flüchten, und der groß genug ist, um den älteren Pferden die Möglichkeit zu bieten, sich in Ruhe hinzulegen, ohne Sorge, dass ein ungestümer Jungspund sie gleich wieder aufscheucht. Der Raum steht zur Verfügung. 

Woran hängt es also?

Es bedarf noch einiger großer Arbeitseinsätze und finanzieller Investitionen, um aus diesem Raum eine angemessene Seniorenresidenz zu schaffen. Die ehemaligen Spaltenböden müssen durch einen Betonboden ersetzt werden, ein Durchbruch durch eine Wand wird benötigt, um zwei Räume zu einem großen Laufstall mit einer Gesamtfläche von 200 m2 umzuwandeln. Außerdem muss eine frostsichere Wassertränke eingebaut werden. Und ideal wären natürlich auch noch weiche Comfort-Matten für eine bequeme Schlafstelle. All dies kostet Geld – Geld, das wir auch durch den Lockdown bedingt nicht haben. Aus diesem Grund möchten wir heute um Unterstützung bitten, sowohl an fleißigen Händen als auch finanziell.  

Wer sich also von diesem Projekt in irgendeiner Form angesprochen fühlt, wer es toll findet, wer es auf die eine oder andere Weise unterstützen möchte, darf sich gerne mit einbringen. 

Jeder Euro zählt, egal, wie klein der Betrag auch sein mag, mit dem Ihr Euch beteiligen könnt. Die Pferde werden es danken! 

Wer in Form von finanziellen Spenden, in welcher Höhe auch immer, unterstützen möchte, kann dies gerne in Form einer Überweisung auf das Konto IBAN:  DE52 7906 9150 0009 6507 33 mit dem Verwendungszweck: „ Spende - Seniorenresidenz“ einzahlen. 

Wer sich arbeitstechnisch mit einbringen möchte, kann gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir werden immer wieder mal Arbeitseinsätze planen, an denen wir uns über jede helfende Hand freuen. Auch wenn wir um jede helfende Hand dankbar sind, sind im Moment die finanziellen Spenden ausschlaggeben ob dieses Projekt umgesetzt werden kann oder nicht. 

Was wird benötigt?

  • Einen Betonboden 200 m2
  • Eine Wassertränke
  • Kalkfarbe für die Wände
  • Idealerweise (aber nicht zwingend nötig): Comfort-Matten
  • Evtl. Heuraufen/bzw. Netze

Schon jetzt möchte ich mich recht herzlich im Namen aller Pferde und Pferdebesitzer für jegliche Unterstützung bedanken. 

In diesem Sinne und im Sinne der Pferde

Eure Simone Carlson

Update: 26.Juni 2021

Liebe Freunde von Im Sinne des Pferdes, 

nun möchte ich Euch gerne mal ein Update zum Thema Seniorenresidenz geben. 

Dank Eurer großzügigen Spenden haben wir nun fast die komplette Summe beisammen um aus dem Traum für unsere betagten Pferde Wirklichkeit werden zu lassen. 

Und heute hatten wir den ersten Großeinsatz in Form eines Arbeitstages für dieses Projekt. Nachdem wir in den letzten Wochen immer wieder jede freie Minute mit Vorbereitungen verbracht haben, werden heute die Durchbrüche gemacht, um auf die geplanten 200 m2 zu kommen. 15 Kubik Füllmaterial lagen im Hof, die per Schubkarren in den Raum gefahren werden wollten, um die Löcher zu füllen und damit an Betonmasse einzusparen. Viele Menschen haben uns auch hierbei unterstützt, jeder wie er kann. Es fühlt sich toll an, wenn man sich so gestützt fühlen kann. An dieser Stelle: Danke all jenen die Finanziell und auch Tatkräftig zur Seite stehen und standen.

Ich kann es kaum erwarten, bis wir fertig sind und unseren Senior Pferden damit mehr Raum und große Entlastung bieten können. 

Hier ein paar Impressionen unseres Tages für eine gute Sache!